Zum Inhalt springen

Erhalt extrem zerstörter Zähne

Eine Besonderheit unserer Praxis ist der Erhalt sehr stark zerstörter Zähne. In Situationen, in denen eine klassische Zahnmedizin die Zahnentfernung vorsieht, schöpfen wir die Möglichkeiten innovativer Techniken voll aus. So können wir Zähne retten, die anderenorts wohlmöglich entfernt worden wären.

Ein Zahn ist nicht einfach ein Zahn. Ein Zahn besteht aus verschiedenen anatomischen Strukturen, die erkranken können: der Zahnkrone (der sichtbare Teil des Zahnes im Mund), dem Zahnhalteapparat (dem Zusammenspiel aus Zahnfleisch, Knochen und Zahnwurzel) sowie dem Zahnnerv im Inneren.

Ist eine diese Strukturen zu stark geschädigt, kann es passieren, dass ein Zahn nicht mehr erhaltbar ist. Genauso kann es passieren, dass eine Behandlung fehlschlägt, wenn das Ausmaß einer Schädigung unterschätzt wird.

Die moderne Zahnmedizin kennt jedoch Verfahren auch Zähne zu erhalten, die üblicherweise entfernt werden müssten oder bei denen konventionelle Verfahrensweisen vorhersagbar zu einem Misserfolg führen.

Ein sehr häufig angetroffenes Problem ist die starke Zerstörung des sichtbaren Anteils des Zahns, der Zahnkrone. Sei es durch kariöse Zerstörung, durch das Frakturieren in Folge einer Wurzelbehandlung oder das Abbrechen eines überkronten Zahnes- wenn nicht mehr genügend gesunde Zahnsubstanz zur Verfügung steht, kann ein Zahn nicht mehr vorhersagbar stabil aufgebaut werden.

Um einen Zahn erfolgreich wieder aufbauen zu können, müssen ringsherum ca. 2mm gesunde Zahnsubstanz zur Verfügung stehen. Dieses Prinzip bezeichnet man als "Ferrule" oder auch Fassreifen-Effekt. Steht diese gesunde Zahnsubstanz nicht mehr zur Verfügung, sieht die klassische Zahnmedizin die Entfernung des Zahnes vor.

Ein Verfahren, um wieder gesunde Zahnsubstanz zu gewinnen, ist die sog. "forcierte Extrusion". Durch eine kleine kieferorthopädische Maßnahme wird ein Zahn innerhalb kurzer Zeit (ca. 1-2 Wochen) so weit aus dem Zahnfleisch herausgezogen, dass wieder gesunde Zahnsubstanz zur Verfügung steht. Nach einer Stabiliserungsphase kann der Zahn dann mit guter Prognose überkront werden.

Die forcierte Extrusion kann außerdem eine atraumatischen Zahnentfernung vorbereiten und nach dem Tissu Master Concept von Dr. Stefan Neumeyer eine gewebeerhaltende Maßnahme für Zahnimplantate sein.

Forcierte Extrusion eines abgebrochenen Zahnes