Diese Webseite nutzt Cookies. Sind Sie damit einverstanden?

Zum Inhalt springen

Kieferorthopädische Begradigung der Schneidezähne - Inman Aligner

Mit dem neuen Verfahren des Inman Aligner ist es möglich in relativ kurzer Zeit vordere Schneidezähne sanft in eine ideale Position zu führen. Dabei handelt es sich um eine einfache, herausnehmbare kieferorthopädische Klammer für Erwachsene, die schiefe Frontzähne begradigen kann, um ein wunderschönes Lächeln zu erzielen.

Der Inman Aligner ist eine herausnehmbare kieferorthopädische Klammer für Erwachsene, welche die vorderen Frontzähne begradigen kann. Das Besondere an dem Verfahren sind die sanften und sicheren Schubkräfte, die der Inman Aligner ausübt und somit Ergebnisse innerhalb kürzester Zeit erzielt werden können (ca. 6-24 Wochen).

Wie auf der Abbildung zu erkennen ist, handelt es sich beim Inman Aligner um eine herausnehmbare kieferorthopädische Klammer mit Nickel Titan Federn, die Schubkräfte auf zwei gegenüberliegenden Bögen ausübt. Durch diese ausgeübten Schubkräfte werden die Zähne in die gewünschte Position geschoben. Der Inman Aligner bewegt hauptsächlich die Schneidezähne, im geringen Umfang aber auch die Eckzähne.

  • Er begradigt die vorderen Zähne
  • Er korrigiert Engstand und Fehlstellungen
  • Ideal für Patienten, die in der Kindheit eine kieferorthopädische Behandlung hatten, aber die Frontzähne im Oberkiefer oder Unterkiefer sich wieder verschoben haben (Kieferorthopädisches Rezidiv)
  • Er kann vor ästhetischen Zahnersatzbehandlungen z.B. bei Veneers oder Frontzahnkronen eingesetzt werden, so dass die Zähne in einer besseren Ausgangssituation stehen und invasive, substanzschädigende Präparationen vermieden werden können

 

 

Nach einer ausführlichen Beratung und Befundaufnahme (intraorale Fotos, Röntgenbilder, Gipsmodelle) durch den Zahnarzt, werden anhand einer speziellen Software und nach Rücksprache unseres dentalen Fachlabors, die genauen Platzverhältnisse bewertet. Falls nichts gegen eine Behandlung spricht, werden 3D Modelle erstellt, auf denen Ihr individueller Inman Aligner erstellt wird.

Am Tag der Eingliederung des Inman Aligners müssen kleine Kunststoffanker an die zu bewegenden Zähne platziert werden und die Kontaktpunkte zwischen den Frontzähnen mit dünnen Schleifstreifen eröffnet werden – auch „Stripping“ genannt. Anschließend erfolgen alle zwei Wochen ein Kontrolltermin und eine eventuelle Anpassung des Inman Aligners.

Sobald das gewünschte Ergebnis erzielt worden ist, wird die neue Stellung der Zähne stabilisiert. Dies erfolgt mit einem kleinen metallischen Draht, der an die Innenseite der Frontzähne geklebt wird (Retainer).

Ungleichmäßige Zahnlängen können im Anschluss durch hoch ästhetische Komposite oder Veneers korrigiert werden. Viele Patienten entscheiden sich zum Schluss der Behandlung auch für eine Zahnaufhellung (Bleaching).

Mit Hilfe des Inman Aligner kann das ABC Konzept umgesetzt werden, welches folgende Behandlungsschritte beinhaltet:

- Alignement (Begradigung der Zähne)

- Bleaching (Zahnaufhellung)

- Composite Contouring (Aufbau/Umwandlung der Zahnform)

Es werden zunächst mit Hilfe des Inman Aligner die ungeraden Zähne in die richtige Position gebracht, anschließend wird eine Zahnaufhellung durchgeführt und zum Schluss mit Komposite oder Veneers die Zahnform umgestaltet. Sehr häufig sind Zähne im Laufe der Jahre unregelmäßig abgenutzt oder es sind sogar kleinere oder größere Ecken abgebrochen. Heutzutage kann man mit hochwertigen Kunststoffen (Komposite) zahnsubstanzschonend die Zähne wieder aufbauen.

Vorteile: 

  • Relativ schnelles, sicheres und schonendes Verfahren (6 bis 16 Wochen)
  • Nur ein Gerät erforderlichDie Apparatur ist herausnehmbar und so im täglichen Leben flexibel nutzbar
  • Kostengünstiger als eine klassische kieferorthopädische Behandlung 

Nachteile:

  • Ist nur für Begradigungen von Frontzähnen geeignet
  • Komplexe Fälle müssen über eine klassische kieferorthopädische Behandlung therapiert werden. 
  • Gerade Zähne lassen sich einfacher pflegen
  • Gerade Zähne haben ein geringeres Risiko für Zahnfleischentzündungen, Karies oder Verfärbungen
  • Gerade Zähne sind nicht nur ästhetisch schöner, sondern eine bessere Zahnstellung führt zu weniger Abnutzung und somit Alterung der Zähne.

Ausgangs- und Endsituation nach Begradigung mit Inman Aligner

  • Ist es eine schmerzhafte Behandlung ?

Nein. Beim Termin des Einsetzen des Inman Aligners, ist in den ersten Tagen ein stärkerer Druck an den Frontzähnen zu verspüren. Dieser klingt in der Regel nach ein paar Tagen ab.

  • Muss gesunde Zahnsubstanz entfernt werden ?

Nein, es müssen lediglich die Kontaktpunkte zwischen den Zähnen mit dünnen Schleifstreifen aufgehoben werden, damit die Zähne in die gewünschte Position bewegt werden können. Dies ist mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen.

  • Wie oft muss man den Inman Aligner tragen ?

Der Inman Aligner muss täglich getragen werden, idealerweise zwischen 16 und 20 Stunden. Weniger bedeutet, dass die Behandlung länger dauern könnte. Er sollte immer vor dem Essen entfernt werden und Sie sollten Ihre Zähne und Ihren Inman Aligner reinigen, bevor Sie ihn wieder im Mund platzieren.

  • Wie kommen die meisten Patienten mit dem Inman Aligner zurecht ?

Wie bei jeder kieferorthopädischen Apparatur, kann sich der Aligner in den ersten paar Tagen ein wenig unangenehm anfühlen. Es ist eine Eingewöhnungsphase von ein bis zwei Wochen gegeben. Durch die Apparatur kann die Aussprache beeinträchtigt sein und ein vermehrter Speichelfluss entstehen. Nach einer Woche haben sich jedoch die meisten Patienten an ihren Aligner gewöhnt.

  • Was passiert nach der Behandlung ?

Das erreichte Ergebnis sollte stabilisiert werden, da Zähne wieder in die Ausgangssituation zurückwandern können. Deshalb wird nach der Behandlung ein kleiner Draht an die Innenfläche der Zähne geklebt (auch Retainer genannt) und muss dort ein lebenlang verweilen. Falls erwünscht kann das ABC Konzept angewendet werden und die Zähne gebleached und mit Kunststoffen neu konturiert werden.

Die Kosten für eine Inman Aligner Behandlung sind in der Regel viel günstiger als für herkömmliche Zahnspangen/Brackets oder unsichtbare Zahnspangen, bei denen die Behandlungszeiten in der Regel auch erheblich länger sind. Die Kosten für die Behandlung liegen für einen Kiefer zwischen 2000 bis 2500 Euro und sind abhängig von der Anzahl der Besuche und der Komplexität des Falls. Eine Therapie des Unterkiefer und Oberkiefer beträgt ca. 4000-4500 Euro.

Da es sich um eine ästhetische und kosmetische Korrektur der vorderen Zahnfehlstellung handelt, wird die Behandlung nicht von der gesetzlichen Krankenkasse und in der Regel auch nicht von einer Zahnzusatzversicherung oder privaten Krankenversicherung übernommen. Wir beraten Sie gerne und erstellen Ihnen vorab einen Kostenvoranschlag, sodass Sie diesen bei Ihrer Zahnzusatzversicherung oder privaten Krankenversicherung einreichen können.