Diese Webseite nutzt Cookies. Sind Sie damit einverstanden?

Zum Inhalt springen

Zahnärztliche Vorsorge (Prophylaxe)

In der Zahnmedizin hat ein grundlegendes Umdenken stattgefunden. Noch vor gut 20 Jahren bestand die Hauptaufgabe darin, Schäden zu reparieren. Heute ist zentraler Bestandteil moderner Zahnmedizin Erkrankungen vorzubeugen. Zahnärztliche Vorsorge (Prophylaxe) hat bei uns einen sehr hohen Stellenwert.

Unser Vorsorgeprogramm setzt sich aus mehreren Schritten zusammen. Dazu gehören natürlich Kontrolluntersuchungen und Professionelle Zahnreinigungen. Doch zu einer umfassenden Vorsorge gehören genauso Mundhygiene- und Ernährungsberatung. Außerdem erstellen wir für Sie ein individuelles Programm zur Wiederholung einiger oder aller Maßnahmen (Recall).

Nur zusammen und aufeinander abgestimmt entfachen die einzelnen Bausteine Ihre volle Wirkung für Ihre Mundgesundheit. Das Beispiel Karies kann das Zusammenspiel gut veranschaulichen: Bei einer Kontrolluntersuchung kann Karies im frühen Stadium erkannt werden. Daraufhin kann dem Fortschreiten entgegengewirkt werden oder auch eine Behandlung erfolgen. Die Kontrolluntersuchungen dient also der Früherkennung. Sie verhindert jedoch nicht deren Entstehung. Der eigentlichen Vorbeugung dienen Maßnahmen wie Professionelle Zahnreinigung, Mundhygiene- und Ernährungsberatung.

Kontrolluntersuchungen dienen der Früherkennung von Erkrankungen und Veränderungen sowie der Einschätzung individueller Risiken. Da sich die meisten zahnmedizinischen Erkrankungen langsam entwickeln, können wir Veränderung und Risiken frühzeitig ausmachen.

Bei Kontrolluntersuchungen sollen Erkrankungen, Veränderung und Risiken frühzeitig entdeckt werden. Wir untersuchen bei jeder Routineuntersuchung:

Selbst diese Routinemaßnahmen führen wir unter Sichtvergrößerung durch. Zudem ziehen wir bei Bedarf Röntgenaufnahmen und Fotodokumentation zur Verlaufskontrolle hinzu.

Sollten sich dabei weitere Maßnahmen als notwendig erweisen, können diese frühzeitig angegangen werden. Behandlungen können dadurch schonend durchgeführt werden, weit bevor Schmerzen oder Komplikationen entstehen.

Natürlich ist Ihre Zahnpflege zu Hause ist sehr wichtig für die Gesundheit von Zähnen und Zahnfleisch. Erfahrungsgemäß gibt es jedoch Bereiche in der Mundhöhle, die zu Hause nur schwer selbst zu reinigen sind. Als Folge lagern sich an diesen Stellen Bakterien („Biofilm“) und Zahnstein ab. Die beiden häufigsten Erkrankungen in der Zahnmedizin- Karies und Parodontitis- werden durch diese Ablagerungen verursacht. Werden sie regelmäßig entfernt, kann die Entstehung von Erkrankungen verlangsamt  oder sogar ganz vermieden werden. Im Gegensatz zur Kontrolluntersuchung, die der Früherkennung dient, ist die professionelle Zahnreinigung (PZR) also eine echte vorbeugende Maßnahme

Bei einer PZR werden sämtliche Ablagerungen von der Zahnoberfläche und aus Zahnfleischtaschen entfernt. Auch Ablagerungen von z. B. Rauchen, Kaffee und Tee werden bei der professionellen Zahnreinigung entfernt. Die Zähne werden dadurch glatter, das Gefühl im Mund deutlich frischer. Je nach Stärke der Ablagerungen können Zähne auch wieder heller werde. Neben dem medizinischen, hat eine Zahnreinigung so auch einen hygienischen und ästhetischen Effekt.

Wir verwenden für die Zahnreinigung Ultraschall, Pulverstrahl-Geräte, Handinstrumente und Polierinstrumente. Sollten Sie mit einem dieser Geräte in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht haben, sprechen Sie uns bitte darauf an. Es gibt es immer einer Alternative. Außerdem haben wir auch bei Zahnreinigungen die Möglichkeit bei besonders empfindlichen Zähnen mit Anästhesie-Gel oder lokaler Betäubung zu behandeln.

Doch zu einer professionellen Zahnreinigung gehört noch mehr. Wir untersuchen die Effektivität Ihrer Pflege und beraten Sie in Techniken und Hilfsmitteln, mit denen Sie zu Hause der erneuten Bildung von Ablagerungen entgegenwirken können. Wir betrachten eine professionellen Zahnreinigung nicht nur als einzelne Reinigung Ihrer Zähne. Wir möchten Sie zahnmedizinisch betreuen und Ihre Mundgesundheit langfristig aufrecht erhalten.

Braucht jeder Patient eine professionelle Zahnreinigung? Die Antwort darauf ist ganz klar nein. Bei gesunden Patienten, die aus zahnärztlicher Sicht eine gute Mundhygiene betreiben, ist dies medizinisch nicht erforderlich.

Leider ist es jedoch so, dass es den Wenigsten gelingt auch die schwierigen Bereiche in der Mundhöhle gut zu reinigen. Bestes Beispiel sind die hinteren Zahnzwischenräume. Zudem besteht bei den meisten Menschen eine zahnmedizinisch Erkrankung oder Vorschädigung. Bei diesen Patienten kann durch regelmäßige professionelle Zahnreinigungen die Entstehung von Karies und Parodontitis reduziert werden. Gerade bei der Entstehung von Zahnfleischerkrankungen und bei parodontal vorgeschädigten Patienten ist diese Maßnahme wichtig und der Zusammenhang wissenschaftlich sehr gut belegt.

Dank heutiger Vorsorgekonzepte (Prophylxe, Individualprophylaxe, IP) sollte ein Kind idealerweise kariesfrei durchs Leben gehen. Um dies zu erreichen, werden die Vorsorgemaßnahmen im Laufe des Heranwachsens immer wieder angepasst.

Ein erster Zahnarztbesuch kann bereits im Alter von 2 Jahren erfolgen. Eine Untersuchung findet dabei eher spielerisch statt. Viel wichtiger ist unseren Erachtens das Gespräch mit den Eltern über Pflege, Ernährung und die zeitliche Entwicklung der Maßnahmen. Um sich an die Situation in der Zahnarztpraxis zu gewöhnen, kann bereits im Kleinkindalter eine halbjährliche bis jährliche Kontrolle stattfinden.

Ab dem 6. Lebensjahr beginnt der Zahnwechsel und ist der Startschuss für weitere Maßnahmen. Zum einen werden zum Schutz der bleibenden Zähne Reinigungen, Fluoridierungen und Fissurenversiegelungen durchgeführt. Des Weiteren ist die Motorik des Kindes jetzt  weit genug entwickelt, um das richtige Zähneputzen zu üben. Vorsorgeuntersuchung, Putzübungen und Schutzmaßnahmen sollten halbjährlich durchgeführt werden.

Bis zum 18. Lebensjahr werden diese Maßnahmen je nach den individuellen Bedürfnissen fortgeführt. Und auch danach ist eine konsequente Vorsorge losgelöst vom Alter sinnvoll.

Um Ihre Mundgesundheit zu erhalten, sollten Vorsorgemaßnahmen regelmäßig durchgeführt werden. Die Regelmäßigkeit und das Zusammenspiel aus Früherkennung und vorbeugenden Maßnahmen hängen dabei immer von Ihrer individuellen Situation ab. Bei Patienten ohne Vorschädigungen und perfekter Pflege reicht es, wenn Sie jährlich zur Kontrolle kommen. Bei Patienten mit schwerer Parodontalerkrankung kann bis zu vier Mal im Jahr eine Zahnreinigung angebracht sein.

Unsere Erfahrung zeigt:

  • Bei Kindern und Jugendlichen sind regelmäßige Prophylaxemaßnahmen zweimal im Jahr sinnvoll
  • Einmal im Jahr Kontrolle und Zahnreinigung ist für die meisten Erwachsenen ein guter Rhythmus
  • Patienten mit Implantaten und behandelter Parodontitis sollten beide Maßnahmen eher 2x im Jahr durchführen lassen

Selbstverständlich beraten wir Sie gerne, welche Abstände wir für Ihre individuelle Situation am besten geeignet halten. Wenn Sie wünschen, nehmen wir Sie gerne in unserer Erinnerungssystem auf.

  • Was ist der Unterschied zwischen Zahnsteinentfernung und professioneller Zahnreinigung?
    Bei der Zahnsteinentfernung werden harte Ablagerungen auf der Zahnoberfläche entfernt. Bei einer professionellen Zahnreinigung werden die Zähne von allen Ablagerungen gereinigt und poliert. Außerdem zeigen und trainieren wir mit Ihnen Tipps und Tricks für Ihre Mundhygiene.
    Zahnstein ist in wenigen Minuten entfernt. Für eine umfassende Zahnreinigung benötigt man ohne weiteres eine ganze Stunde.

  • Ist eine professionelle Zahnreinigung schmerzhaft?
    Eigentlich nicht, unsere geschulte Mitarbeiterin behandelt sehr umsichtig. Sollten Zähne oder Zahnfleisch dennoch zu empfindlich sein, können wir die Behandlung mit Anästhesie-Gel oder lokaler Betäubung schmerzfrei gestalten.

  • Ich habe gehört, der medizinische Nutzen einer professionellen Zahnreinigung sei nicht erwiesen?
    Über diese Behauptung staunt auch immer wieder der Zahnarzt. Die Aussage stammt von einer Interessenvertretung der gesetzlichen Krankenkassen (MDS). Schelm, wer Böses dabei denkt. Aber Spaß beiseite.
    Der medizinische Nutzen zur Vorbeugung von Karies und bei Zahnfleischerkrankungen ist aus zahnärztlicher Sicht wissenschaftlich gut belegt. Der MDS schränkt seine Aussage auch selbst auf "Erwachsene ohne Zahnfleischerkrankungen" ein. Dennoch wurden einige Studien aus durchaus diskutierbaren Gründen ausgeschlossen. So kommt der MDS letztendlich zu der Aussage, bei gesunden Patienten sei der Nutzen bei der Kariesvorbeugung "unklar".
    Doch selbst wenn sich MDS und Zahnärzteschaft bei diesem Ergebnis einig wären - die wenigsten Patienten sind zahnmedizinisch gesund. Geschätzt 70% der Erwachsenen haben eine Parodontitis. Des Weiteren geht es bei einer Zahnreinigung nicht nur um das alleinige Saubermachen, sondern auch um Mundhygienetraining und Ernährungsberatung. Den wenigsten Patienten gelingt es sämtliche Zahnflächen und Zahnzwischenräume belagsfrei zu reinigen.

Die gesetzliche Krankenkasse untersützt Vorsorgemaßnahmen sehr unterschiedlich.

Bei Kindern und Jugendlichen werden sämtliche Prophylaxemaßnahmen zweimal im Jahr übernommen. Das beinhaltet sowohl Kontrollen und Beratungen als auch Reinigungen, Fluoridierung und Versiegelungen. Ab dem 18. Genurtstag werden diese Maßnahmen nicht mehr übernommen.
Bei Erwachsenen übernimmt die Krankenkasse zweimal pro Jahr die Kontrolluntersuchung. Des weiteren übernimmt die Krankenkassen einmal pro Jahr die Entfernung von Zahnstein. Beides ist als umfassende Vorsorgemaßnahme nicht ausreichend.

Die professionelle Zahnreinigung, als weit verbreitetste Vorsorgemaßnahmen, ist für gesetzlich versicherte, erwachsene Patienten eine Privatleistung. Die Kosten hängen von der aufgewendeten Zeit ab. In der Regel planen wir für eine professionelle Zahnreinigung eine Stunde pro Sitzung ein.
Manche Krankenkassen- leider die wenigsten- unterstützen professionelle Zahnreinigungen finanziell. Falls doch, erstattet Ihnen die Krankenkasse einen Teil der Rechnung. Fragen Sie gerne bei Ihrer Versicherung nach.

Private Krankenversicherung übernehmen die Kosten in der Regel im vollen Umfang. Das hängt jedoch immer vom gewählten Tarif ab.

Weitere allgemeine Informationen zu Behandlungskosten finden Sie hier.